Die Spielmacher
J. W. Spear & Söhne – Geschichte einer Spielefabrik
 

Bechhofen

"Spear" zählt zu den großen Namen der Spielewelt. 1879 von Jacob Wolf Spear in Fürth gegründet, entwickelte sich die Firma zu einem der bedeutendsten Unternehmen der Spielebranche mit Produktionsstätten in Nürnberg und England. Klassiker des breiten Spear-Sortiments waren Spiele wie "Die fliegenden Hüte", "Denk fix!", "Das magnetische Angelspiel" und vor allem der zeitlose Bestseller "Scrabble".
Der Vortrag des ehemaligen Leiters des Spielzeugmuseums Nürnberg beleuchtet anschaulich ein überaus abwechslungsreiches Kapitel der internationalen Spielegeschichte, das mit der Übernahme des Unternehmens durch den US-Konzern Mattel 1995 seinen Abschluss fand. Besonderes Augenmerk liegt dabei auch auf der Zeit des Nationalsozialismus, in der die Firma Spear zugunsten des bekannten Nürnberger Fotohändlers Hanns Porst "arisiert" wurde. Viele Familienmitglieder mussten emigrieren, einige wurden in Vernichtungslagern ermordet. Vor diesem Hintergrund darf sich Nürnberg besonders glücklich schätzen, dass der letzte Firmenchef  Francis Spear sein umfangreiches Spielearchiv den Museen der Stadt Nürnberg erst vor kurzem zum Geschenk gemacht hat.
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Evang. Erwachsenenbildung Bechhofen

Gegenüber der Programmheftausschreibung hat sich der Beginn des Vortrages geändert!

1 Abend, 26.10.2018
Freitag, 19:30 - 21:00 Uhr
1 Termin(e)
Dr. Helmut Schwarz M. A.
A04061H
Evang. Gemeindehaus, Fettingerstr. 4, 91572 Bechhofen, Saal
Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten
Belegung: