Altdeutsche Schrift (Sütterlin) für Ahnenforscher und andere 



Schwer oder gar nicht zu lesen sind die handschriftlichen Hinterlassenschaften unserer Großeltern und Urgroßeltern. Viele wurden in der sogenannten Sütterlin-Schrift abgefasst oder in früheren Formen der Deutschen Kanzlei- oder Kurrentschrift. Diese Schrift werden wir mithilfe von einfachen Schreibübungen kennenlernen und unsere neuerworbenen Kenntnisse an alten Briefen, Kirchbucheinträgen und anderen Texten erproben und vertiefen.

Bitte liniertes Schreibpapier, einen Füllfederhalter, alternativ einen guten Fineliner, einen leichtgängigen Kugelschreiber oder einen nicht zu weichen Bleistift, mitbringen.


Michael Weber, Pfarrer
K42061F
Kursgebühr:
31,30