Von Feuchtwangen in das Krisengebiet Mali 

Schillingsfürst

Die afrikanische Republik Mali gilt als eines der unsichersten Länder überhaupt. In Afghanistan sieht es nicht viel besser aus. Ausgerechnet in diese beiden Länder zog es den Feuchtwanger Polizeichef Reinhold Rauch. Seine Mission: als Polizist zur Stabilisierung der Lage beizutragen und die Zivilbevölkerung zu schützen. Von seiner anspruchsvollen Aufgabe als Chef einer 2000-köpfigen internationalen Polizeitruppe berichtet der Feuchtwanger in diesem spannenden Vortrag. Er schildert die komplizierte Situation vor Ort, geht auf Probleme wie Korruption, Kriminalität und fanatischen Islamismus ein und gibt darüber hinaus einen kurzen Einblick in das „ganz normale“ Leben in einem Krisengebiet.


1 Abend, 19.11.2019
Dienstag, 19:30 - 21:00 Uhr
1 Termin(e)
Reinhold Rauch
A01581H
Grund- und Mittelschule, Mörikestr. 6, 91583 Schillingsfürst, Aula, (Zugang über Fischhausweg)
Eintritt frei, es wird um eine Spende für die Krisengebiete gebeten
Belegung: