Der Hesselberg im Dritten Reich 

Unterschwaningen

Ab 1926 zogen bereits braune Schatten übers Land. Auf Betreiben des berüchtigten Gauleiters Julius Streicher mutierte der Hesselberg zu einer der bedeutendsten Kultstätten der Nazi-Massenpropaganda. Nirgends wurde mit derart religiöser Inbrunst das Dritte Reich hochgejubelt wie hier auf dem inzwischen so benannten "heiligen Berg der Franken". Jahr für Jahr pilgerten gut 100000 Volksgenossen zu der zweitägigen Veranstaltung und berauschten sich an der braunen Wallfahrt. Der letzte Frankentag wurde im Jahre 1939 abgehalten.


1 Abend, 17.01.2020
Freitag, 19:00 - 20:30 Uhr
1 Termin(e)
Hans Spatz
A05632H
Eintritt frei