Nachhaltig gärtnern für Mensch und Natur mit den drei Zonen 

Dinkelsbühl

Permakultur und Naturgarten sind große Gartenbewegungen unserer Zeit. Nun gibt es ein Konzept, das beide vereint: "Hortus", basierend auf dem "Drei-Zonen-Modell". Durch die Gliederung des Gartens in drei Zonen, die ideal zusammenwirken, gelingt ein geschlossener Kreislauf, der Ihren Arbeitsaufwand minimiert und Ressourcen schont. Durch Superbeete, Naturmodule, Mulchwurst und Komposttoilette entsteht ein echter "Hortus", ein Lebensraum für Mensch und Tier. Sie möchten mehr wissen? In diesem Vortrag lernen Sie direkt vom Experten: Markus Gastl zeigt Ihnen, worauf es beim "hortanen" Gärtnern ankommt und wie Sie die Welt damit ein Stückchen besser machen.
Markus Gastl ist Gründer des Hortus-Netzwerkes, Buchautor, Naturschützer und Visionär. 2007 gründete er "Hortus Insectorum" als ersten Garten seiner Art in Beyerberg, Mittelfranken. 2014 folgte sein zweiter Garten "Hortus Felix". Er veranstaltet regelmäßig öffentliche Führungen durch seine Gärten. Seit 12. Juni 2018 ist er offiziell Träger der bayerischen Staatsmedaille. Sie stellt die höchste Auszeichnung dar, die der Bayerische Staat für „herausragende Verdienste um die Umwelt" zu vergeben hat.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Bund Naturschutz, Ortsgruppe Dinkelsbühl
Anmeldung nicht erforderlich

1 Abend, 21.03.2019
Donnerstag, 20:00 - 21:30 Uhr
1 Termin(e)
Markus Gastl
C22201F
Eintritt frei, Spenden erbeten
Anmeldung nicht erforderlich